Digitales Lernen mit der Plattform IWitness

Tuesday April 07, 2020

IWitness ist eine kostenlose Bildungsplattform der USC Shoah Foundation, die fast 3500 videografierte Zeitzeug*inneninterviews beinhaltet. Seit Januar 2020 arbeiten Vertreter*innen aus Österreich (erinnern.at - Institut für Holocaust Education), der Schweiz (Pädagogische Hochschule Luzern) und Deutschland (Europa-Universität Flensburg) an einem Angebot zum historischen und politischen Lernen in deutscher Sprache. Im Zentrum der Lernangebote („Activities") stehen Verfolgte und Überlebende des Holocaust und anderer Genozide. Mit ihren Geschichten treten Schüler*innen in Kontakt. Dabei entwickeln und üben sie historische Kompetenzen, Medienkompetenz, kritisches Denken und Empathie.

Aus Anlass der Covid-19-Prävention mit flächendeckenden Schulschliessungen ist es uns ein Anliegen, den Stand unserer bisherigen Arbeit für Lehrpersonen kostenlos zur Verfügung zu stellen. Bisher gibt es folgende deutschsprachige Activities als Distance Learning Angebote:

Lernen mit Zeitzeug*innen (Sek 1/Sek 2)
Diese Activity schult besonders methodische Kompetenzen im Umgang mit Zeitzeug*inneninterviews anhand praktischer Beispiele. Was zeichnet diese spezielle Quellenart aus? Welche Chancen und Risiken bietet sie für das historische Lernen? Vorwissen zum Zweiten Weltkrieg und zum Nationalsozialismus sollte vorhanden sein.

Antisemitismus. Gestern und heute. (Sek 2)
In dieser Activity befassen sich Schüler*innen mit historischen und gegenwärtigen Formen des Antisemitismus. Sie recherchieren dazu selbständig und erstellen eigene Kurzfilme, die sie anschauen und gegenseitig evaluieren können.

Der „Anschluss" (Sek 2)
In dieser Activity werden die Ereignisse rund um den „Anschluss" Österreichs an das nationalsozialistische Deutsche Reich im Jahr 1938 aus der Sicht von Opfern und Gegner*innen des NS-Regimes beleuchtet. Die Schüler*innen erhalten so verschiedene Perspektiven auf diese Ereignisse, abseits von Massenbegeisterung und -hysterie.

Stolz oder Schande? Die Schweiz und die Flüchtlinge im Zweiten Weltkrieg (Sek 1)
Bis heute wird die Flüchtlingspolitik der Schweiz im Zweiten Weltkrieg kontrovers diskutiert. In dieser Activity berichten Flüchtlinge über ihre Erfahrungen mit der Schweiz und ihren Bewohner* innen. Im Zentrum steht der Umgang mit Multiperspektivität.

Genocide against the Tutsi in Rwanda: Genocide Education Through Video Testimony

Diese Activity richtet sich an Immersionsklassen mit Geschichtsunterricht in englischer Sprache. Anhand des Genozids an den Tutsi in Ruanda werden die Mechanismen analysiert, die zu einem Völkermord führen können. Gleichzeitig setzen sich die Lernenden mit den Spezifika von subjektiven Erinnerungsprozessen auseinander.

Tipps für das Benutzen der Plattform
IWitness ist eine Plattform, die von der University of Southern California (USC) betrieben wird und viele Möglichkeiten für Lernen mittels und über digitale Medien bietet. Dafür ist eine einmalige, kostenlose Registrierung für Lehrpersonen und Schüler*innen nötig. Die USC verpflichtet sich, die persönlichen Daten zu schützen und sich an die amerikanischen und europäischen Datenschutzgesetze zu halten.Genauere Informationen finden Sie hier.

Informationen und Registrierung für Lehrpersonen

Informationen und Registrierung für Schüler*innen

                                                                     

back to the top